Google Chrome

  1. Klicken Sie im Browser zuerst auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts und anschließend auf „Einstellungen“.
  2. Nun über „Datenschutz und Sicherheit“ auf „Website-Einstellungen“.
  3. Danach auf „Pop-ups und Weiterleitungen“ und dann können hier die Einstellungen verwaltet werden.

Microsoft Edge

  1. Klicken Sie im Browser zuerst auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts und anschließend auf „Einstellungen“.
  2. Anschließend in der linken Spalte „Cookies und Websiteberechtigungen“ auswählen.
  3. Hier finden Sie dann den Punkt „Popups und Umleitungen“, um den Pop-up-Blocker zu deaktivieren.

Safari

  1. Gehen Sie im Safari-Browser zunächst auf „Einstellungen“ und anschließend auf „Websites“.
  2. Danach über „Allgemein“ zu „Popup-Fenster“.
  3. Wenn Sie bei „Beim Besuch anderer Websites“ auf „Zulassen“ klicken, ist der Pop-up-Blocker deaktiviert.

Firefox

  1. Gehen Sie zuerst auf das Drei-Striche-Menü oben rechts und klicken auf „Einstellungen“.
  2. Danach auf „Datenschutz & Sicherheit“ und anschließend im Bereich „Berechtigungen“ das Häckchen bei „Pop-up-Fenster blockieren“ entfernen.